Product SiteDocumentation Site

Fedora 12

Installations-Schnellstart-Anleitung

Herunterladen und Installieren von Fedora 12 auf den meisten Desktop-Computern oder Laptops

Fedora Documentation Project

Red Hat Engineering Content Services

Fedora Documentation Project

Herausgegeben von

Rüdiger Landmann

Red Hat Engineering Content Services

Rechtlicher Hinweis

Copyright © 2009 Red Hat, Inc. and others.
The text of and illustrations in this document are licensed by Red Hat under a Creative Commons Attribution–Share Alike 3.0 Unported license ("CC-BY-SA"). An explanation of CC-BY-SA is available at http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/. The original authors of this document, and Red Hat, designate the Fedora Project as the "Attribution Party" for purposes of CC-BY-SA. In accordance with CC-BY-SA, if you distribute this document or an adaptation of it, you must provide the URL for the original version.
Red Hat, as the licensor of this document, waives the right to enforce, and agrees not to assert, Section 4d of CC-BY-SA to the fullest extent permitted by applicable law.
Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, the Shadowman logo, JBoss, MetaMatrix, Fedora, the Infinity Logo, and RHCE are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the United States and other countries.
For guidelines on the permitted uses of the Fedora trademarks, refer to https://fedoraproject.org/wiki/Legal:Trademark_guidelines.
Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the United States and other countries.
Java® is a registered trademark of Oracle and/or its affiliates.
XFS® is a trademark of Silicon Graphics International Corp. or its subsidiaries in the United States and/or other countries.
All other trademarks are the property of their respective owners.
Zusammenfassung
Dieses Dokument zeigt Ihnen, wie Sie Fedora herunterladen und installieren. Es deckt nicht jedes mögliche Szenario ab, aber es beschreibt Schritte, die in den meisten Situationen auf der gängigsten Hardware funktionieren.

1. Einführung
2. Anforderungen
3. Herunterladen der Fedora Live-CD-Abbilddatei
4. Brennen der Abbilddatei auf eine CD
5. Ihren Computer von der CD starten
6. Am Fedora-Live-System anmelden
7. Willkommen bei Fedora
8. Language Selection
9. Keyboard Configuration
10. Festplatte initialisieren
11. Aktualisieren eines bestehenden Systems
12. Netzwerkkonfiguration
13. Konfiguration von Zeitzonen
14. Ein Passwort für Root vergeben
15. Partitionieren der Festplatte
16. Änderungen auf die Festplatte schreiben
17. Bootloader-Konfiguration
18. Package Group Selection
19. Pakete installieren
20. Firstboot
21. Lizenzvereinbarung
22. Systembenutzer
23. Datum und Zeit
24. Hardware-Profil
25. Ihre Installation ist komplett
26. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
A. Package Group Selection
A.1. Die Software-Auswahl anpassen
B. Revisionsverlauf

1. Einführung

This guide shows you how to download a Fedora 12 live CD image, burn this image to a disc, and use this disc to install Fedora 12 on a typical desktop or notebook computer. This guide is not a complete description of the installation process and all its options — for greater detail, refer to the Fedora 12 Installation Guide, available from http://docs.fedoraproject.org/install-guide/f12/.

2. Anforderungen

Um eine Fedora-Live-CD zu erstellen, benötigen Sie:
  • eine Breitbandverbindung zum Internet.
  • einen Computer mit einem CD- oder DVD-Brenner.
  • Software, die eine CD von einer Abbilddatei erzeugen kann.
  • eine leere, beschreibbare CD.
If you do not have a fast Internet connection, or if you have a problem creating boot media, downloading may not be an option. Fedora DVD and CD distribution media is available from a number of online sources around the world at a minimal cost. Use your favorite Web search engine to locate a vendor, or refer to http://fedoraproject.org/wiki/Distribution.
The computer on which you intend to install Fedora 12 from the live CD should have:
  • a CD or DVD drive, and the capability to boot from this drive.
  • a 400 MHz processor or faster
  • at least 256 MB of memory (RAM)
  • at least 10 GB of permanent storage (hard drive) space.
These specifications represent a bare minumum to use Fedora in graphical mode. Almost any laptop or desktop computer manufactured during the past ten years will meet these requirements. For more details of the hardware requirements for Fedora 12, refer to the Fedora 12 Release Notes, available from http://docs.fedoraproject.org/release-notes/f12/.
If your computer does not have a CD or DVD drive, or is not capable of booting from this drive, then you might be able to install Fedora from a USB storage device such as a USB flash drive. Refer to the liveusb-creator page at https://fedorahosted.org/liveusb-creator/ for instructions.

Haben Sie schon Fedora 12 auf einer CD, einer DVD oder einem Live-USB-Medium?

If you already have Fedora 12 on CD, DVD, or live USB media, you can still use this guide, because many steps will be similar. Skip ahead to Abschnitt 5, „Ihren Computer von der CD starten“, then
  • folgen Sie den Anweisungen in der angegebenen Reihenfolge, wenn Sie eine Fedora 12 Live-CD oder Live-USB-Medium haben.
  • skip ahead to Abschnitt 7, „Willkommen bei Fedora“ if you have a Fedora 12 DVD or set of six CDs.

3. Herunterladen der Fedora Live-CD-Abbilddatei

The image file for the Fedora 12 live CD is available from http://download.fedoraproject.org/pub/fedora/linux/releases/12/Live/i686/Fedora-12-i686-Live.iso. Download and save this file to your computer.

4. Brennen der Abbilddatei auf eine CD

Die genaue Abfolge der nötigen Schritte, um eine CD von einer Abbilddatei zu erstellen, ist von Computer zu Computer sehr verschieden, abhängig vom Betriebssystem und dem installierten Brennprogramm. Betrachten Sie dieses Verfahren daher als allgemeinen Leitfaden. Unter Umständen können Sie auf Ihrem Computer bestimmte Schritte weglassen oder aber müssen einige der Schritte in einer abweichenden Reihenfolge von der hier beschriebenen durchführen.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Brennprogramm dazu in der Lage ist, CDs aus Abbilddateien zu erzeugen. Auf die meisten Brennprogramme trifft dies zu, es gibt jedoch Ausnahmen.
In particular, note that the CD burning feature built into Windows XP and Windows Vista cannot burn CDs from images and that earlier Windows operating systems did not have any CD burning capability installed by default. Therefore, if your computer has a Windows operating system installed on it, you need a separate piece of software for this task. Examples of popular CD burning software for Windows that you might already have on your computer include Nero Burning ROM and Roxio Creator. If you use a Windows operating system on your computer and do not have disc burning software installed (or you are not sure that the software can burn discs from image files) InfraRecorder is a suitable alternative available from http://www.infrarecorder.org/, and is free and open-source.
Die Disk Utility Software, die standardmäßig mit Mac OS X auf Apple-Computern installiert wird, hat die Fähigkeit, CDs von Abbildern zu brennen, bereits integriert. Gebräuchliche Brenn-Software für Linux, wie Brasero oder K3b, besitzt ebenfalls diese Fähigkeit.
  1. Insert a blank, writeable CD into your computer's CD or DVD burner. On some computers, a window opens and displays various options when you insert the disc. If you see a window like this, look for an option to launch your chosen disc burning program. If you do not see an option like this, close the window and launch the program manually.
  2. Starten Sie Ihr Brennprogramm. Auf einigen Computern können Sie dazu mit der rechten Maustaste (oder Strg-Klick) auf die Abbilddatei klicken und die Menüoption mit der Bezeichnung Abbild auf CD kopieren oder CD- oder DVD-Abbild kopieren o. ä. wählen. Andere Computer bieten Ihnen eine Menüoption, mit der das Brennprogramm Ihrer Wahl geöffnet wird, entweder direkt, oder mit einer Option wie Öffnen mit. Falls keine dieser Optionen auf Ihrem Computer verfügbar sind, starten Sie das Programm mit Hilfe des entsprechenden Symbols auf dem Desktop, mit Hilfe eines Anwendungsmenüs wie z. B. das Start-Menü in Windows-Betriebssystemen, oder in dem Mac-Anwendungen-Verzeichnis.
  3. Wählen Sie in Ihrem Brennprogramm die Option, von einer Abbilddatei zu brennen. In Nero Burning ROM heißt diese Option beispielsweise Image brennen und befindet sich im Datei-Menü.
    Beachten Sie, dass Sie diesen Schritt überspringen können, wenn Sie bestimmte Brennprogramme wie z.B. Disk Utility unter Mac OS X verwenden.
  4. Suchen Sie nach der Fedora Live-Abbilddatei, welche Sie vorhin heruntergeladen haben, und wählen Sie sie zum Brennen.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche, um den Brennvorgang zu starten.

Prüfen der CD

Nachdem der Brennvorgang abgeschlossen ist, gehen Sie zur CD und überprüfen deren Inhalt. Wenn die CD korrekt gebrannt wurde, sollte sie eine Reihe von Dateien und Verzeichnissen enthalten, u.a. GPL, README, LiveOS, EFI und isolinux. Falls Sie nur eine einzige Datei sehen namens Fedora-12-i686-Live.iso, dann haben Sie das Abbild selbst auf CD gebrannt, anstatt eine CD von der Abbilddatei zu erstellen. In diesem Fall können Sie diese CD nicht verwenden und müssen es erneut versuchen.

5. Ihren Computer von der CD starten

Schalten Sie den Computer ein, legen Sie die Fedora 12 Live-CD in Ihr CD oder DVD-Laufwerk, und starten Sie den Computer mit dem Medium neu. Idealerweise sehen Sie den Fedora Start-Bildschirm und einen 10 Sekunden Countdown:
Der Fedora Live-CD Start-Bildschirm
Der Start Bildschirm zeigt einen Countdown.
Abbildung 1. Der Fedora Live-CD Start-Bildschirm

Falls Sie diesen Bildschirm nicht sehen, müssen Sie ggf. manuell eine Option auswählen, damit Ihr Computer von der CD startet. Starten Sie Ihren Computer und beobachten Sie die BIOS-Meldungen, die Ihnen zeigen, welche Tasten Sie benutzen können für entweder:
  • ein Boot-Menü, oder
  • das BIOS Konfigurationswerkzeug
The boot menu option is preferable. If you cannot see such a prompt, consult your manufacturer's documentation for your computer system, motherboard, or mainboard for the correct keystroke. On many systems, the required key will be F12, F2, F1, Esc, or Delete.

6. Am Fedora-Live-System anmelden

Nach dem Ablauf von 10 Sekunden lädt Ihr Computer das Fedora-Live-System und zeigt den Anmeldebildschirm an:
Der Fedora-Live-System-Anmeldebildschirm
Der Fedora-Live-System-Anmeldebildschirm. Am unteren Rand befindet sich eine Menüleiste mit Ausklappmenüs zur Auswahl der Sprache und der Tastaturbelegung. Ein Dialogfeld in der Mitte des Bildschirms enthält die Anmelden-Schaltfläche.
Abbildung 2. Der Fedora-Live-System-Anmeldebildschirm

  1. Klicken Sie auf die Menüs in der grauen Leiste am unteren Rand des Bildschirms, um Ihre Sprache und Tastaturbelegung auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf die Anmelden-Schaltfläche. Die Desktop-Umgebung des Fedora-Live-Systems lädt.
Die Desktop-Umgebung des Fedora-Live-Systems besteht aus Menüleisten am oberen und unteren Rand des Bildschirms sowie vier Symbolen auf dem Desktop. Doppelklicken Sie das Symbol Auf Festplatte installieren, um das Installationsprogramm zu starten.
Die Desktop-Umgebung des Fedora-Live-Systems
The desktop of the Fedora live system. There are menu bars at the top and bottom of the screen, and the icons Computer, liveuser's Home, Trash, and Install to Hard Drive on the desktop itself.
Abbildung 3. Die Desktop-Umgebung des Fedora-Live-Systems

7. Willkommen bei Fedora

Im Willkommen-Begrüssungsbildschirm werden Sie nicht zur Eingabe von Befehlen aufgefordert.
Willkommen bei Fedora 12
Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um fortzufahren.

8. Language Selection

Using your mouse, select a language to use for the installation (refer to Abbildung 4, „Language Selection“).
Die von Ihnen gewählte Sprache wird die Standardsprache für das Betriebssystem, sobald es installiert ist. Durch die Auswahl der richtigen Spracheinstellung wird zugleich eine Vorauswahl für die Zeitzone getroffen, die Sie in einem späteren Bildschirm der Installation festlegen können. Das Installationsprogramm versucht, anhand Ihrer eingestellten Sprache die richtige Zeitzone für Ihren Standort auszuwählen.
Language Selection
Bildschirm der Sprachauswahl.
Abbildung 4. Language Selection

Klicken Sie nach Auswahl der gewünschten Sprache auf Weiter, um fortzufahren.

9. Keyboard Configuration

Wählen Sie mit der Maus die korrekte Tastaturbelegung (z.B. Deutsch) für die Tastatur aus, die Sie bei der Installation und als standardmäßige Tastatur für Ihr System verwenden möchten (siehe unten gezeigte Abbildung).
Nachdem Sie Ihre Wahl getroffen haben, klicken Sie zum Fortfahren auf Weiter.
Keyboard Configuration
Bildschirm der Tastaturkonfiguration
Abbildung 5. Keyboard Configuration

10. Festplatte initialisieren

Wenn keine lesbaren Partitionstabellen auf den vorhandenen Festplatten gefunden werden, fordert Sie das Installationsprogramm dazu auf, die Festplatte zu initialisieren. Durch diesen Vorgang werden sämtliche vorhandene Daten auf der Festplatte unlesbar. Falls Ihr System über eine neue Festplatte verfügt, auf der kein Betriebssystem installiert ist, oder falls Sie alle Partitionen auf der Festplatte entfernt haben, klicken Sie auf Festplatte reinitialisieren.
Warn-Hinweis – Initialisierung der Festplatte
Warn-Hinweis – Initialisierung der Festplatte.
Abbildung 6. Warn-Hinweis – Initialisierung der Festplatte

11. Aktualisieren eines bestehenden Systems

Wenn Ihr System bereits über eine Fedora- oder Red Hat Linux-Installation verfügt, erscheint ein Dialog, der Sie danach fragt, ob Sie die bestehende Installation aktualisieren möchten. Um eine Aktualisierung eines bestehenden Systems auszuführen, wählen Sie die betreffende Installation der Liste aus und wählen Sie Weiter.
Der Aktualisierungsbildschirm
Der Aktualisierungsbildschirm
Abbildung 7. Der Aktualisierungsbildschirm

12. Netzwerkkonfiguration

Sie werden zur Eingabe eines Rechnernamens und Domainnamens für diesen Computer aufgefordert, und zwar in dem Format hostname.domainname. Viele Netzwerke nutzen den DHCP-Dienst (Dynamic Host Configuration Protocol), der angeschlossene Systeme automatisch mit einem Domainnamen versieht, so dass der Benutzer nur noch einen Rechnernamen anzugeben braucht.
Sofern nicht ein besonderer Grund besteht, den Rechnernamen und Domainnamen benutzerspezifisch anzupassen, ist die Standardeinstellung localhost.localdomain für die meisten Benutzer eine gute Wahl.
Setting the hostname
Setting the hostname
Abbildung 8. Setting the hostname

13. Konfiguration von Zeitzonen

Set your time zone by selecting the city closest to your computer's physical location. Click on the map to zoom in to a particular geographical region of the world.
Es gibt zwei Arten, wie Sie Ihre Zeitzone auswählen können:
  • Mit Hilfe der Maus können Sie auf der interaktiven Karte auf eine spezifische Stadt anklicken (durch einen gelben Punkt grafisch dargestellt). Daraufhin erscheint ein rotes X, wodurch Ihre Auswahl angezeigt wird.
  • Sie können auch durch eine am unteren Rand des Bildschirms befindliche Liste blättern, um Ihre Zeitzone dort auszuwählen. Klicken Sie mit der Maus auf einen Standort, um Ihre Auswahl zu markieren.
Konfiguration der Zeitzone
Bildschirm zur Zeitzonenkonfiguration
Abbildung 9. Konfiguration der Zeitzone

Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um fortzufahren.

14. Ein Passwort für Root vergeben

Die Einrichtung eines Root-Benutzerkontos und Root-Passworts ist einer der wichtigsten Schritte während Ihrer Installation. Ihr Root-Benutzerkonto ähnelt dem auf Windows NT-Computern verwendeten Administrator-Benutzerkonto. Das Root-Konto wird zur Installation von Paketen, Aktualisieren von RPMs und für die meisten Prozesse der Systemwartung verwendet. Wenn Sie sich als Root anmelden, haben Sie die komplette Kontrolle über Ihr System.
Root-Passwort
Root-Passwort festlegen.
Abbildung 10. Root-Passwort

Geben Sie das root Passwort in das Feld Root-Passwort ein. Fedora zeigt die Zeichen zur Sicherheit als Sternchen. Geben Sie dasselbe Passwort in das Feld Bestätigen ein, um sicherzustellen, das es korrekt ist. Nachdem Sie das Root Passwort geändert haben, wählen Sie Weiter, um fortzufahren.

15. Partitionieren der Festplatte

Sie können auf diesem Bildschirm wählen, ob Sie das Standard-Layout erzeugen wollen oder ob Sie mit Hilfe der Option Angepasstes Layout erstellen die Partitionierung manuell durchführen möchten.
Die ersten vier Optionen ermöglichen Ihnen die Durchführung einer automatischen Installation, ohne dass Sie Ihre Festplatte(n) selbst partitionieren müssen. Wenn Sie mit dem manuellen Partitionieren Ihres Systems noch nicht vertraut sind, sollten Sie nicht das manuelle, sondern das automatische Partitionieren wählen.
Standard-Layout erzeugen
Automatisches Partitionieren.
Abbildung 11. Standard-Layout erzeugen

Beim Erstellen eines Standard-Layouts können Sie entscheiden, welche Daten (falls überhaupt) von Ihrem System entfernt werden sollen. Es bestehen die folgenden Möglichkeiten:
  • Gesamte Festplatte verwenden — Wählen Sie diese Option, um alle Partitionen auf Ihren Festplattenlaufwerken zu löschen (inklusive der Partitionen, die von anderen Betriebssystemen erstellt wurden, wie z.B. Windows VFAT- oder NTFS-Partitionen).

    Warnung

    Wenn Sie diese Option wählen, werden alle Daten auf den ausgewählten Festplatten vom Installationsprogramm gelöscht. Wählen Sie diese Option nicht, wenn Sie bestimmte Daten auf der Festplatte, auf der Sie Fedora installieren, behalten wollen.
  • Vorhandenes Linux-System ersetzen — Wählen Sie diese Option, um lediglich Linux-Partitionen (die von einer früheren Linux-Installation stammen) zu löschen. Dabei werden sonstige Partitionen auf Ihren Festplattenlaufwerken (wie beispielsweise VFAT- oder FAT32-Partitionen) nicht gelöscht.
  • Vorhandes System verkleinern — Verwenden Sie diese Option, um Ihre vorhandenen Daten und Partitionen manuell zu verkleinern und das standardmäßige Fedora-Layout im frei gewordenen Platz zu installieren.

    Warnung

    Wenn Sie Partitionen verkleinern, auf denen andere Betriebssysteme installiert sind, können Sie diese Betriebssysteme anschließend unter Umständen nicht mehr verwenden. Zwar zerstört diese Partitionierungsoption keine Daten, allerdings setzen Betriebssysteme in der Regel eine bestimmte Menge freien Speicherplatzes in ihren Partitionen voraus. Bevor Sie daher eine Partition mit einem Betriebssystem verkleinern, das Sie anschließend noch verwenden wollen, sollten Sie herausfinden, wieviel Platz Sie frei lassen müssen.
  • Freien Platz verwenden — Verwenden Sie diese Option, um aktuelle Daten und Partitionen beizubehalten, wenn Sie sich sicher sind, über genügend freien Speicherplatz auf dem (den) Festplattenlaufwerk(en) zu verfügen.
Wählen Sie unter Verwendung Ihrer Maus das Speicherlaufwerk aus, auf dem Sie Fedora installieren möchten. Wenn Sie zwei oder mehr Laufwerke besitzen, können Sie auswählen, welche(s) Laufwerk(e) diese Installation enthalten sollen. Nicht ausgewählte Laufwerke und sämtliche darauf enthaltenen Daten bleiben unberührt.
Klicken Sie, nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, auf Weiter, um fortzufahren.

16. Änderungen auf die Festplatte schreiben

Das Installationsprogramm fordert Sie dazu auf, die von Ihnen ausgewählten Partitionierungsoptionen zu bestätigen. Klicken Sie auf Änderungen auf Festplatte schreiben, damit das Installationsprogramm Ihre Festplatte partitioniert und Fedora installiert.
Speicherkonfiguration auf die Festplatte schreiben
Im Dialogfenster Speicherkonfiguration auf Festplatte schreiben haben Sie die Auswahl zwischen den Schaltflächen Änderungen auf Festplatte schreiben oder Zurück.
Abbildung 12. Speicherkonfiguration auf die Festplatte schreiben

Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie fortfahren wollen, klicken Sie auf Änderungen auf Festplatte schreiben.

Letzte Chance zum sicheren Abbrechen

Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Installationsprogramm noch keinerlei dauerhafte Änderungen auf Ihrem Computer vorgenommen. Sobald Sie Änderungen auf Festplatte schreiben klicken, wird das Installationsprogramm Speicherplatz auf Ihrer Festplatte zuweisen und damit beginnen, Fedora dorthin zu übertragen. Abhängig von der Partitionierungsoption, die Sie zuvor gewählt haben, werden dabei die bereits auf Ihrem Computer vorhandenen Daten gelöscht.
Um Ihre zuvor gewählten Einstellungen zu diesem Zeitpunkt noch einmal zu überprüfen, klicken Sie auf Zurück. Um die Installation ganz abzubrechen, schalten Sie Ihren Computer aus. Die meisten Computer können Sie zu diesem Zeitpunkt ausschalten, indem Sie den An-/Ausschaltknopf für einige Sekunden gedrückt halten.
Nachdem Sie auf Änderungen auf Festplatte schreiben geklickt haben, warten Sie ab, bis der Installationsprozess abgeschlossen ist. Falls der Vorgang unterbrochen wird (z.B. falls Sie den Computer abschalten oder den Reset-Knopf drücken, oder durch Unterbrechung der Stromzufuhr), wird der Computer anschließend wahrscheinlich nicht nutzbar sein, solange Sie nicht den Fedora-Installationsprozess fortsetzen und korrekt zu Ende führen oder ein anderes Betriebssystem installieren.

17. Bootloader-Konfiguration

Some partitioning options cause the boot loader configuration screen to appear. If you do not see this screen, skip to Abschnitt 18, „Package Group Selection“.
GRUB (GRand Unified Bootloader) wird standardmäßig installiert und ist ein sehr leistungsstarker Bootloader. GRUB kann eine Vielzahl an freien sowie proprietären Betriebssystemen mit Chain-Loading laden (der Mechanismus zum Laden von nicht unterstützten Betriebssystemen wie zum Beispiel DOS oder Windows, indem ein anderer Bootloader geladen wird).
Bootloader-Konfiguration
Konfiguration der Art und Weise, in der das System starten soll.
Abbildung 13. Bootloader-Konfiguration

If there are no other operating systems on your computer, or you are completely removing any other operating systems the installation program will install GRUB as your boot loader without any intervention. In that case you may continue on to Abschnitt 18, „Package Group Selection“.
Wenn Sie bereits ein anderes Betriebssystem installiert haben, versucht Fedora, GRUB automatisch zu erkennen und zu konfigurieren, um diese zu booten. Sie können andere Betriebssysteme auch manuell konfigurieren, wenn GRUB sie nicht erkennt.
Um die erkannten Einstellungen des Betriebssystems zu erweitern, zu entfernen oder zu ändern, benutzen Sie bitte die bereitgestellten Optionen.
Hinzufügen
Wählen Sie Hinzufügen, um ein weiteres Betriebssystem in GRUB hinzuzufügen.
Wählen Sie die Plattenpartition, die ein bootfähiges Betriebssystem enthält aus der Ausklappliste und geben Sie dem Eintrag eine Bezeichnung. GRUB zeigt diese Bezeichnung in seinem Startmenü.
Edit
Um einen Eintrag im GRUB Boot-Menü zu ändern, wählen Sie den Eintrag aus und wählen dann Bearbeiten.
Delete
Um einen Eintrag vom GRUB Boot-Menü zu entfernen, wählen Sie diesen aus und wählen dann Löschen.
Klicken Sie auf Standard neben der gewünschten Bootpartition, um das Betriebssystem auszuwählen, das standardmäßig gebootet werden soll. Sie können mit der Installation erst dann fortfahren, wenn Sie ein standardmäßiges Boot-Abbild ausgewählt haben.

18. Package Group Selection

Falls Sie von einem Fedora-Live-Abbild installieren, können Sie keine Paketauswahl vornehmen. Diese Installationsmethode überträgt lediglich eine Kopie des Live-Abbilds, anstatt Pakete von einem Repository zu installieren. Um die Paketauswahl zu ändern, stellen Sie zunächst die Installation fertig, und verwenden anschließend die Software hinzufügen/entfernen-Anwendung, um die gewünschten Änderungen durchzuführen.
If you are installing Fedora from a DVD or set of six CDs, refer to Anhang A, Package Group Selection for details of package selection.

19. Pakete installieren

At this point there is nothing left for you to do until all the packages have been installed. How quickly this happens depends on the number of packages you have selected and your computer's speed.
Nachdem die Installation abgeschlossen ist, klicken Sie auf Neustart, um Ihren Computer neu zu starten. Fedora wirft jegliche CDs oder DVDs aus, bevor der Computer neu startet.

20. Firstboot

Firstboot startet beim ersten Hochfahren des neuen Fedora-Systems. Verwenden Sie Firstboot, um das System zu konfigurieren, bevor Sie sich anmelden.
Firstboot welcome screen
Firstboot welcome screen
Abbildung 14. Firstboot welcome screen

Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um Firstboot zu starten.

21. Lizenzvereinbarung

This screen displays the overall licensing terms for Fedora. Each software package in Fedora is covered by its own license. All licensing guidelines for Fedora are located at http://fedoraproject.org/wiki/Legal/Licenses.
Firstboot license screen
Firstboot license screen
Abbildung 15. Firstboot license screen

Wenn Sie den Bedingungen der Lizenzvereinbarung zustimmen, klicken Sie auf Weiter.

22. Systembenutzer

Legen Sie in diesem Bildschirm ein Benutzerkonto für sich selbst an. Verwenden Sie grundsätzlich dieses Benutzerkonto, um sich beim Fedora-System anzumelden, nicht das root-Benutzerkonto.
Firstboot create user screen
Firstboot create user screen
Abbildung 16. Firstboot create user screen

23. Datum und Zeit

Falls Ihr System weder über eine Internetanbindung noch über einen Zeitserver im Netzwerk verfügt, stellen Sie das Datum und die Uhrzeit für Ihr System auf diesem Bildschirm manuell ein. Verwenden Sie andernfalls NTP (Network Time Protocol) Server, um die genaue Zeitmessung zu gewährleisten. NTP versorgt Computer auf demselben Netzwerk mit einem Zeitsynchronisationsdienst. Im Internet bieten zahlreiche Computer öffentliche NTP-Dienste an.
Firstboot date and time screen
Firstboot date and time screen
Abbildung 17. Firstboot date and time screen

24. Hardware-Profil

Firstboot displays a screen that allows you to submit your hardware information anonymously to the Fedora Project. Developers use these hardware details to guide further support efforts. You can read more about this project and its development at http://smolts.org/.
Firstboot hardware profile screen
Firstboot hardware profile screen
Abbildung 18. Firstboot hardware profile screen

Um diese wichtige Arbeit zu unterstützen, wählen Sie Profil senden. Falls Sie es vorziehen, keine Profildaten zu übertragen, lassen Sie die Standardauswahl unverändert. Wählen Sie Fertigstellen, um zum Anmeldebildschirm fortzufahren.

25. Ihre Installation ist komplett

Fedora ist nun auf Ihrem Computer installiert. Melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort an, die Sie während des Installationsprozesses angelegt haben.
To learn more about Fedora, visit the Fedora Project website at http://fedoraproject.org/. If you need help installing or using Fedora, visit http://fedoraproject.org/en/get-help.

26. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Wenn Sie einen Fehler in diesem Handbuch finden oder eine Idee haben, wie dieses verbessert werden könnte, freuen wir uns über Ihr Feedback! Reichen Sie einen Fehlerbericht für die Komponente Fedora Documentation. in Bugzilla unter http://bugzilla.redhat.com/bugzilla/ ein.
Vergewissern Sie sich beim Einreichen eines Fehlerberichts die Kennung des Handbuchs mit anzugeben: installation-quick-start-guide
Falls Sie uns einen Vorschlag zur Verbesserung der Dokumentation senden möchten, sollten Sie hierzu möglichst genaue Angaben machen. Wenn Sie einen Fehler gefunden haben, geben Sie bitte die Nummer des Abschnitts und einen Ausschnitt des Textes an, damit wir diesen leicht finden können.

A. Package Group Selection

Nur bei DVD oder Sechs-CD-Set

Sie werden diesen Bildschirm nicht sehen, wenn Sie Fedora von einer Live-CD installieren.
Es erscheint der Bildschirm Standard-Installationspakete und zeigt die Standard-Paketzusammenstellung für Ihre Fedora-Installation im Detail an.
Package Group Selection
Auswahl der Paketgruppen, die installiert werden sollen.
Abbildung A.1. Package Group Selection

Standardmäßig lädt der Fedora-Installationsprozess eine Auswahl von Software, die für ein Desktop-System angemessen ist. Um Software für bestimmte Aufgaben hinzuzufügen oder wegzulassen, wählen Sie diese Elemente aus der Liste aus:
Büro und Produktivität
Diese Option liefert die OpenOffice.org Suite, die Planner Projektmanagement-Anwendung, Grafikprogramme wie GIMP und Multimedia-Anwendungen.
Software-Entwicklung
Diese Option stellt die notwendigen Werkzeuge zur Kompilierung von Software auf Ihrem Fedora-System bereit.
Webserver
Diese Option stellt den Apache-Webserver bereit.
Um die Pakete weiter anzupassen, wählen Sie Zu installierende Pakete anpassen. Klicken Sie auf Weiter, um zum Bildschirm Auswahl der Paketgruppen zu gelangen.

A.1. Die Software-Auswahl anpassen

Details von Paketgruppen
Suchen Sie aus, welche optionalen Pakete Sie dieser Gruppe hinzufügen oder von dieser Gruppe entfernen möchten.
Abbildung A.2. Details von Paketgruppen

Fedora unterteilt die enthaltene Software in Paketgruppen. Der besseren Übersicht halber werden diese Gruppen im Paketauswahlbildschirm als Kategorien angezeigt.
Sie können Paketgruppen, welche Komponenten nach deren Funktionen gruppieren (zum Beispiel X-Window-System und Editoren), einzelne Pakete oder eine Kombination aus beidem auswählen.
Nachdem Sie die gewünschten Pakete ausgewählt haben, klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. Fedora überprüft Ihre Auswahl und fügt falls nötig automatisch Pakete hinzu, die für die gewählte Software zusätzlich benötigt werden. Wenn Sie mit der Paketauswahl fertig sind, klicken Sie auf Schließen, um Ihre Auswahl der optionalen Pakete zu speichern und zum Hauptbildschirm der Paketauswahl zurückzukehren.

B. Revisionsverlauf

Versionsgeschichte
Version 1.1Tue Sep 29 2009Rüdiger Landmann
Aktualisierung für Fedora 12
Version 0.1Tue Jul 14 2009Rüdiger Landmann
Ursprüngliche Version mit Abschnitten kopiert aus dem Fedora 11 Installationshandbuch und Liesmich: Live-Abbilder