Product SiteDocumentation Site

Kapitel 4. Virtualisierte Blockgeräte

4.1. Anlegen eines virtualisierten Floppy-Disk-Controllers
4.2. Hinzufügen von Speichergeräten zum Gast
4.3. Konfiguration von persistentem Speicher
4.4. Hinzufügen eines virtualisierten CD-ROM- oder DVD-Laufwerks zu einem Gast
Dieses Kapitel erläutert die Installation und Konfiguration von Blockgeräten in virtualisierten Gästen. Der Begriff Blockgerät kann sich dabei auf auf unterschiedliche Arten von Speichergeräten beziehen.

4.1. Anlegen eines virtualisierten Floppy-Disk-Controllers

Floppy-Disk-Controller sind nötig für eine Reihe von älteren Betriebssystemen, insbesondere zur Installation von Treibern. Derzeit können virtualisierte Gäste nicht auf physische Floppy-Laufwerke zugreifen. Allerdings wird die Erstellung und der Zugriff auf Floppy-Diskettenabbilder durch virtualisierte Floppy-Laufwerke unterstützt. Dieser Abschnitt befasst sich mit dem Anlegen eines virtualisierten Floppy-Laufwerks.
An image file of a floppy disk is required. Create floppy disk image files with the dd command. Replace /dev/fd0 with the name of a floppy device and name the disk appropriately.
# dd if=/dev/fd0 of=~/legacydrivers.img

Anmerkung für paravirtualisierte Treiber

Die paravirtualisierten Treiber können voll virtualisierten Gästen physische Floppy-Geräte zuweisen.
Dieses Beispiel verwendet ein Gastsystem, das mittels virt-manager angelegt wurde und auf dem eine vollvirtualisierte Linux-Installation läuft, mit einem Abbild in /var/lib/libvirt/images/rhel5FV.img. In diesem Beispiel wird der Xen-Hypervisor verwendet.
  1. Erstellen Sie die XML-Konfigurationsdatei für Ihr Gastabbild, indem Sie den Befehl virsh auf einem laufenden Gast ausführen.
    # virsh dumpxml rhel5FV > rhel5FV.xml
    
    
    This saves the configuration settings as an XML file which can be edited to customize the operations and devices used by the guest. For more information on using the virsh XML configuration files, refer to Kapitel 18, Erstellung angepasster libvirt-Skripte.
  2. Erstellen Sie ein Floppy-Diskettenabbild für den Gast.
    # dd if=/dev/zero of=/var/lib/libvirt/images/rhel5FV-floppy.img bs=512 count=2880
    
    
  3. Fügen Sie den unteren Inhalt (mitsamt evtl. nötiger Änderungen) in die XML-Konfigurationsdatei Ihres Gasts ein. Dieses Beispiel erzeugt einen Gast mit einen Floppy-Gerät als dateibasiertes virtuelles Gerät.
    <disk type='file' device='floppy'>
    	<source file='/var/lib/libvirt/images/rhel5FV-floppy.img'/>
    	<target dev='fda'/>
    </disk>
    
    
  4. Stoppen Sie den Gast.
    # virsh stop rhel5FV
    
    
  5. Starten Sie den Gast neu unter Verwendung der XML-Konfigurationsdatei.
    # virsh create rhel5FV.xml
    
    
Das Floppy-Laufwerk ist nun für den Gast erreichbar und als Abbilddatei auf dem Host gespeichert.