Product SiteDocumentation Site

12.3. KVM Live-Migration mit virsh

Ein Gast kann mit Hilfe des virsh-Befehls auf einen anderen Host migriert werden. Der migrate-Befehl akzeptiert Parameter im folgenden Format:
# virsh migrate --live GuestName DestinationURL
The GuestName parameter represents the name of the guest which you want to migrate.
The DestinationURL parameter is the URL or hostname of the destination system. The destination system must run the same version of Fedora, be using the same hypervisor and have libvirt running.
Once the command is entered you will be prompted for the root password of the destination system.
Beispiel: Live-Migration mit virsh
Dieses Beispiel migriert von test1.bne.redhat.com nach test2.bne.redhat.com. Passen Sie die Host-Namen auf Ihre Umgebung an. Dieses Beispiel migriert eine virtuelle Maschine namens CentOS4test.
This example assumes you have fully configured shared storage and meet all the prerequisites (listed here: Migrationsvoraussetzungen).
  1. Überprüfen Sie, dass der Gast läuft

    Überprüfen Sie vom Quellsystem test1.bne.redhat.com aus, ob CentOS4test läuft:
    [root@test1 ~]# virsh list
    Id Name                 State
    ----------------------------------
     10 CentOS4                running
    
    
  2. Migrieren Sie den Gast

    Führen Sie folgenden Befehl aus, um eine Live-Migration des Gasts zum Ziel test2.bne.redhat.com durchzuführen. Fügen Sie /system an das Ende der Ziel-URL an, um libvirt mitzuteilen, dass Sie umfassenden Zugriff benötigen.
    # virsh migrate --live CentOS4test qemu+ssh://test2.bne.redhat.com/system
    
    Once the command is entered you will be prompted for the root password of the destination system.
  3. Warten Sie

    Die Migration kann abhängig von der Größe und Auslastung des Gasts einige Zeit in Anspruch nehmen. virsh meldet nur Fehler. Der Gast wird solange weiterhin auf dem Quell-Host ausgeführt, bis er vollständig migriert ist.
  4. Überprüfen Sie, ob der Gast auf dem Ziel-Host angekommen ist

    Überprüfen Sie vom Zielsystem test2.bne.redhat.com aus, ob CentOS4test läuft:
    [root@test2 ~]# virsh list
    Id Name                 State
    ----------------------------------
     10 CentOS4                running
    
    
Die Live-Migration ist damit abgeschlossen.

Andere Netzwerkverfahren

libvirt supports a variety of networking methods including TLS/SSL, unix sockets, SSH, and unecrypted TCP. Refer to Kapitel 13, Remote-Verwaltung virtualisierter Gäste for more information on using other methods.