Product SiteDocumentation Site

17.10. Konfiguration von LUN-Persistenz

Dieser Abschnitt beschreibt, wie LUN-Persistenz in Gästen und auf der Host-Maschine mit oder ohne Multipath implementiert werden kann.
Implementierung von LUN-Persistenz ohne Mulitpath
Falls Ihr System kein Multipath verwendet, können Sie udev verwenden, um LUN-Persistenz zu implementieren. Bevor Sie die LUN-Persistenz auf Ihrem System implementieren, stellen Sie sicher, dass Sie die passenden UUIDs erhalten. Sobald Sie diese erhalten, können Sie die LUN-Persistenz konfigurieren, indem Sie die Datei scsi_id bearbeiten, die sich im Verzeichnis /etc befindet. Sobald Sie diese Datei in einem Texteditor geöffnet haben, müssen Sie die folgende Zeile auskommentieren:
# options=-b

Ersetzen Sie dies anschließend mit diesem Parameter:
# options=-g

Dies veranlasst udev, alle SCSI-Geräte des Systems auf zurückkehrende UUIDs zu überwachen. Um die UUIDs des Systems zu ermitteln, verwenden Sie den Befehl scsi_id:
# scsi_id -g -s /block/sdc
*3600a0b80001327510000015427b625e*

Diese lange Zeichenkette ist die UUID. Die UUID verändert sich nicht, wenn Sie ein neues Gerät zu Ihrem System hinzufügen. Ermitteln Sie die UUID für jedes Gerät, um Regeln für diese Geräte erstellen zu können. Um neue Regeln für Geräte zu erstellen, müssen Sie die Datei 20-names.rules bearbeiten, die sich im Verzeichnis /etc/udev/rules.d befindet. Die Regeln zur Benennung der Geräte haben das folgende Format:
# KERNEL="sd*",  BUS="scsi",  PROGRAM="sbin/scsi_id", RESULT="UUID", NAME="devicename"

Ersetzen Sie Ihre bestehende UUID und den devicename mit dem oben erhaltenen UUID-Eintrag. Die Regel sollte daher wie folgt lauten:
KERNEL="sd*",  BUS="scsi",  PROGRAM="sbin/scsi_id", RESULT="3600a0b80001327510000015427b625e", NAME="mydevicename"

Dies veranlasst das System, sämtliche Geräte, die mit /dev/sd* übereinstimmen, zu aktivieren, um die festgelegten UUID zu untersuchen. Wird ein passendes Gerät gefunden, wird ein Geräteknoten mit der Bezeichnung /dev/devicename erstellt. In diesem Beispiel ist der Geräteknoten /dev/mydevice. Abschließend müssen Sie noch die Datei /etc/rc.local anhängen mit der Zeile:
/sbin/start_udev

Implementierung von LUN-Persistenz mit Multipath
Um LUN-Persistenz in einer Multipath-Umgebung zu implementieren, müssen Sie den Alias-Namen für die Multipath-Geräte definieren. Bei diesem Beispiel müssen Sie vier Geräte-Aliasse definieren, indem Sie die Datei multipath.conf, die sich im Verzeichnis /etc/ befindet, bearbeiten:
multipath  {  
             wwid       3600a0b80001327510000015427b625e
             alias      oramp1
}
multipath  {  
             wwid       3600a0b80001327510000015427b6
             alias      oramp2
}
multipath  {  
             wwid       3600a0b80001327510000015427b625e
             alias      oramp3
}
multipath  {  
             wwid       3600a0b80001327510000015427b625e
             alias      oramp4
}

Dies definiert vier LUNs: /dev/mpath/oramp1, /dev/mpath/oramp2, /dev/mpath/oramp3 und dev/mpath/oramp4. Diese Geräte befinden sich im Verzeichnis /dev/mpath. Die LUN-Namen bleiben auch über Neustarts hinaus bestehen, da Alias-Namen auf den wwid (weltweiten ID) der LUNs erstellt werden.